Fährtentraining

faehrte

Der Hund als Nasenspezialist wurde schon früh von den Menschen zur Suche eingesetzt. Die Anzahl der Riechzellen ist um ein Vielfaches höher als beim Menschen.
Fährtenarbeit funktioniert über die Düfte der mechanischen Bodenverletzung.

Das Geruchsbild entsteht durch:

  • beschädigte Erdoberfläche,
  • zertretene Pflanzen,
  • Kleinstlebewesen.

Besonders am Anfang sollten die Bodenflächen vorher nicht allzu oft betreten worden sein, Wiesen mit hohem Gras sollten gemieden werden.
Der Hund soll sich mit der Nase orientieren und nicht mit den Augen!

Menu Title